2020-02-04_Vorfeld Regen_c_hamburg airport_oliver sorg
© Hamburg Airport / Oliver Sorg

Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Digitalisierung des Hamburger Flughafens

Seit mehr als hundert Jahren wird in Hamburg Luftfahrtgeschichte geschrieben. Seither entwickelt sich der Hamburg Airport stetig weiter. Der Wandel orientiert sich dabei an technischen Innovationen und den Ansprüchen der Fluggäste.

Die Herausforderungen der jetzigen Zeit führen dazu, dass sich der Hamburg Airport zu einem digitalen und datengetriebenen Unternehmen transformiert. Digitale Technologien ermöglichen neue Formen der Zusammenarbeit und eine ​stärkere Vernetzung – sowohl innerhalb des Unternehmens ​als auch gemeinsam mit seinen Partnerinnen und Partnern.  Auf diese Weise werden auch Wertschöpfungsprozesse und Geschäftsmodelle zeitgemäß weiterentwickelt. Basis ist ein umfassendes Verständnis für die Bedürfnisse und Erwartungen der Unternehmen vor Ort und der Fluggäste.


Projekte

Ressourcen Managament System

Hamburg ist ein begehrtes Flugziel, für Gäste, wie für Waren. Dabei erfordern enge Zeitfenster bei der Landung eine effiziente Abwicklung. Diese beginnt schon mit der Bestimmung der Parkposition des Flugzeugs. In diesem aktuell laufenden Projekt wird das erste KI-basierte Model implementiert, das die Zuweisung von Parkpositionen auf dem Vorfeld an die ankommenden Flugzeuge anhand von Erfahrungen automatisiert. Durch die Optimierung von Abläufen können Ressourcen geschont und die Ankunft der Fluggäste so bequem wie möglich gestaltet werden. 

Dr. Yousef Farschtschi, Leiter Strategische Zentralbereiche, Hamburg Airport GmbH: „Die Disposition von Flugzeugen auf unserem Vorfeld ist ein komplexes Verfahren, bei dem viele Faktoren zu berücksichtigen sind. Wir haben uns im Ressourcen Management System künstlicher Intelligenz bedient, um diese für den Flughafenbetrieb essenzielle Aufgabe effizienter zu gestalten. Maschinelles Lernen ist hier der Schlüssel, den wir sehr erfolgreich einsetzen.“

Blick vom Vorfeld des Hamburger Flughafens auf das Terminalgebäude
© Hamburg Airport / Oliver Sorg


HAM Datendrehscheibe

Ziel dieses langfristigen Vorhabens ist es, alle relevanten, am Flughafen anfallenden Daten strukturiert zu sammeln und nutzbar zu machen. Ein sogenanntes Data Warehouse (HAM DATA) und die Cloud für Massendaten (HAM Lake) bilden die Basis für die intelligente Steuerung aller Flughafenprozesse. Dabei ist die Spanne der Anwendungsfälle sehr verschieden - von minutengenauen Leistungskennzahlen bis zur KI-basierten, vollständigen Automatisierung der Betriebsabläufe.

Zitat Dr. Yousef Farschtschi, Leiter Strategische Zentralbereiche, Hamburg Airport:
„Data is the new oil – wir am Hamburg Airport haben das erkannt. Wir wollen Entscheidungen auf Basis von Fakten treffen, das ist Teil unseres hanseatischen Verständnisses. Deswegen definieren wir Leistungskennzahlen für alle Flughafenprozesse. Mit der Datendrehscheibe führen wir diese relevanten Daten zusammen und erkennen sehr schnell, wie effizient Prozesse sind und wo wir noch besser werden können. Datenzentrierte Entscheidungen sind der Weg in die Zukunft.“

Terminal Eins des Hamburger Flughafens von Innen
© Hamburg Airport / Oliver Sorg