Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Einer für Alle - Der Hamburger Beitrag zur digitalen Verwaltung in Deutschland

Bund und Länder haben das arbeitsteilige Kooperationsmodell „Einer für Alle” (EfA) entwickelt, um Kompetenzen zu bündeln und Maßnahmen zu koordinieren. Hier finden Sie eine Übersicht über die Umsetzungsprojekte.

EfA regelt die Zuständigkeiten für Hunderte von Online-Diensten. Jedes Land kümmert sich um einen bestimmten Bereich und stellt seine Services allen anderen zur Verfügung. Hamburg ist für das Thema “Unternehmensführung und – Entwicklung" (UFE) zuständig. Im Amt für IT und Digitalisierung der Senatskanzlei entwickeln diverse Teams aus Projektmanagern, IT-Architekten, Entwicklern und Designern in insgesamt sieben Umsetzungsprojekten mehrere Dutzend Online-Dienste für ganz Deutschland. Gleichzeitig wird der Anschluss von Online-Diensten anderer Länder vorbereitet. Ende 2022 sollen alle Services laufen. Schon jetzt gilt: Hamburg für alle – alle für Hamburg.
 

Die Umsetzungsprojekte

„Arbeitgeberpflichten"

Soziale Marktwirtschaft muss der unternehmerischen Freiheit manchmal Grenzen setzen. Zum Schutz von Arbeitnehmenden regelt der Staat u. a. den Umgang mit schwangeren Mitarbeiterinnen oder die Arbeit an Sonn- und Feiertagen. Dabei soll der bürokratische Aufwand für Unternehmen möglichst gering bleiben. Innerhalb des OZG-Themenfeldes Unternehmensführung und -entwicklung kümmert sich Hamburg derzeit um 5 Leistungen rund um das Thema Arbeitgeberpflichten: Mutterschutzmitteilung, Aufhebung besonderer Kündigungsverbote, Sonderregelung zur Arbeitszeit, Heimarbeitsanzeige und Anzeigenpflichtige Personalveränderungen.


Mit diesen Ländern arbeiten wir schon zusammen:

Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Thüringen, Niedersachsen


Interesse an Kooperation, Nachnutzung oder weiteren Informationen? Ihre Ansprechpartner:

Michael Deharde
Leistungsverantwortlicher für Mutterschutz, Kündigungsverbote, Arbeitszeit
efa-arbeitgeber-1@sk.hamburg.de

Yigit Dereobali
Leistungsverantwortlicher für Heimarbeit, Personalveränderungen
efa-arbeitgeber-2@sk.hamburg.de


Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Umsetzungsprojekt „Arbeitgeberpflichten” auf der OZG-Plattform (Registrierung erforderlich)

„Pyrotechnik"

Wer Feuerwerke bei Stadtfesten, Konzerten, in Theatern oder zu anderen Anlässen abbrennen möchte, muss sich mit der Verwaltung abstimmen. Je nach Vorhaben können unterschiedliche Behörden beteiligt sein, in besonderen Fällen muss z. B. die Flugsicherung hinzugezogen werden. Hamburg digitalisiert die dazugehörigen Verwaltungsleistungen bundesweit.


Mit diesen Ländern arbeiten wir schon zusammen:

Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, NRW, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen


Interesse an Kooperation, Nachnutzung oder weiteren Informationen? Ihre Ansprechpartner:

Stefan Schwientek
efa-pyrotechnik@sk.hamburg.de


Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Umsetzungsprojekt „Pyrotechnik” auf der OZG-Plattform (Registrierung erforderlich)

„Hilfe für Menschen mit Behinderungen"

Der Staat unterstützt schwerbehinderte Menschen und die, die ihnen Arbeit geben. Integrationsämter und weitere Rehabilitationsträger sorgen u. a. für Eingliederungszuschüsse, Kostenerstattung bei Probebeschäftigungen oder Förderung von Aus- oder Weiterbildung. Die Digitalisierung soll den notwendigen Verwaltungsaufwand vereinfachen und Entscheidungsprozesse beschleunigen.
 

Mit diesen Ländern arbeiten wir schon zusammen:

Brandenburg, Schleswig-Holstein, Länderübergreifend kooperieren wir mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)
 

Interesse an Kooperation, Nachnutzung oder weiteren Informationen? Ihre Ansprechpartner:

Yvonne Alegria
Leistungsverantwortliche
efa-hilfen@sk.hamburg.de

​​​​​

Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Umsetzungsprojekt „Hilfen” auf der OZG-Plattform (Registrierung erforderlich)

„Sondernutzung von Straßen"

Eigentlich gehören Straßen zum öffentlichen Raum und sind für alle da. Unternehmen und Privatpersonen müssen aber immer wieder Ausnahmeregelungen in Anspruch nehmen, zum Beispiel bei Baumaßnahmen oder Umzügen. Dafür entwickelt Hamburg im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes nutzungsorientierte Verwaltungsleistungen, die bundesweit zur Verfügung stehen.


Mit diesen Ländern arbeiten wir schon zusammen:

Schleswig-Holstein, Bremen, Sachsen-Anhalt


Interesse an Kooperation, Nachnutzung oder weiteren Informationen? Ihre Ansprechpartner:

Alexander Reitis
efa-sondernutzung@sk.hamburg.de


Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Umsetzungsprojekt “Sondernutzung Straßen” auf der OZG-Plattform (Registrierung erforderlich)

„Zugangsberechtigung zu nicht allgemein zugänglichen Bereichen“

Der Luftverkehr  unterliegt besonders strengen Kontrollen. Dazu gehören Sicherheitsüberprüfungen aller Mitarbeitenden und Dienstleistenden am Boden und in der Luft. Das Hamburger EfA-Projekt digitalisiert deutschlandweit u. a. den Prozess der Zugangsberechtigung. 


Mit diesen Ländern arbeiten wir schon zusammen:

Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen


Interesse an Kooperation, Nachnutzung oder weiteren Informationen? Ihre Ansprechpartner:

Lea Künne
efa-zugang@sk.hamburg.de


Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Umsetzungsprojekt „Zugangsberechtigung” auf der OZG-Plattform (Registrierung erforderlich)

„Elektronische Wohnsitzanmeldung“

Rund 250.000 Umzüge zählt Hamburg jährlich. Wer nach Hamburg zieht oder innerhalb der Stadt den Wohnort wechselt, muss dies den Behörden mitteilen. Die elektronische Wohnsitzanmeldung (eWA) ermöglicht es ersten Personengruppen voraussichtlich ab Sommer 2022, alle Änderungen bei Umzügen innerhalb Hamburgs digital vorzunehmen. Mit dem neuen Online-Service in seiner ersten Ausbaustufe kann so bereits die Ummeldung inklusive der Aktualisierung des Personalausweises bequem vom neuen Zuhause aus erfolgen.


Interesse an Kooperation, Nachnutzung oder weiteren Informationen? Ihre Ansprechpartner:

Marie-Dominique Enjalbert
marie-dominique.enjalbert@sk.hamburg.de


Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Umsetzungsprojekt „Elektronische Wohnsitzanmeldung” auf der OZG-Plattform (Registrierung erforderlich)

„Veranstaltungen”

Wer Veranstaltungen organisiert, muss unterschiedliche Interessen berücksichtigen. Rechtsvorschriften regeln z. B. die Teilnahme von Kindern oder Ausnahmegenehmigungen von Sperrzeiten und Nachtruhe. Hinzu kommen Spezialfälle wie die Veranstaltung von Lotterien oder Veranstaltungen nach dem Prostitutionsschutzgesetz. Hamburg entwickelt bis zu 6 bundesweite Online-Dienste rund um das Thema Veranstaltungen. Dazu gehören: Veranstaltungserlaubnis, Antrag auf Mitwirkung von Kindern bei Veranstaltungen sowie Ausnahmeregelungen von Sperrzeiten und Nachtruhe.


Mit diesen Ländern arbeiten wir schon zusammen:

Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt


Interesse an Kooperation, Nachnutzung oder weiteren Informationen? Ihre Ansprechpartner:


Simon Fritzsche
OD Mitwirkung von Kindern (MiWiKi) und Veranstaltungen (VERA)

Stefanie Klefisch
OD Glückspiel

Raphael Feikus
OD Luftfahrt- und (Binnenschiffahrtsveranstaltungen)

Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Umsetzungsprojekt „Veranstaltungen” auf der OZG-Plattform (Registrierung erforderlich)