Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Umsetzungsprojekt „Arbeitgeberpflichten"

Soziale Marktwirtschaft muss der unternehmerischen Freiheit manchmal Grenzen setzen. Zum Schutz von Arbeitnehmenden regelt der Staat u. a. den Umgang mit schwangeren Mitarbeiterinnen oder die Arbeit an Sonn- und Feiertagen. Dabei soll der bürokratische Aufwand für Unternehmen möglichst gering bleiben. Innerhalb des OZG-Themenfeldes Unternehmensführung und -entwicklung kümmert sich Hamburg derzeit um 5 Leistungen rund um das Thema Arbeitgeberpflichten: Mutterschutzmitteilung, Aufhebung besonderer Kündigungsverbote, Sonderregelung zur Arbeitszeit, Heimarbeitsanzeige und Anzeigenpflichtige Personalveränderungen.


Mit diesen Ländern arbeiten wir schon zusammen:

Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Thüringen, Niedersachsen


Interesse an Kooperation, Nachnutzung oder weiteren Informationen? Ihre Ansprechpartner:

Michael Deharde
Leistungsverantwortlicher für Mutterschutz, Kündigungsverbote, Arbeitszeit
efa-arbeitgeber-1@sk.hamburg.de

Yigit Dereobali
Leistungsverantwortlicher für Heimarbeit, Personalveränderungen
efa-arbeitgeber-2@sk.hamburg.de


Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Umsetzungsprojekt „Arbeitgeberpflichten” auf der OZG-Plattform (Registrierung erforderlich)